Wir setzen Cookies ein, um Interaktionen mit unserer Webseite einfacher zu machen und zu verbessern, um besser zu verstehen wie unsere Webseite genutzt wird und um Werbemaßnahmen zu personalisieren. Hier erfahren Sie mehr zum Einsatz von Cookies und Ihren Wahlmöglichkeiten. Durch die Weiternutzung dieser Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.

1. September 2016

Westermann und Avallain eröffnen ein neues Kapitel in der Geschichte des Schulbuchs: Das erste gänzlich interaktive Lehrwerk.

In weniger als einem Jahr entwickelten der Westermann Verlag und Avallain das erste vollständig digitale und interaktive Lehrwerk, “Denken und Rechnen”.

Das neuartige Schulbuch zeichnet sich nicht nur durch ein integriertes Kompetenzmodell und der Möglichkeit der Differenzierung anhand anpassbarer Kriterien aus, sondern bietet zusätzlich umfassende Funktionalitäten einer innovativen Lernplatform: SchülerInnen erhalten eine detaillierte Übersicht über ihren Lernstand und über erworbene Kompetenzen. Lehrkräfte können die digitalen Inhalte pro SchülerIn verwalten und sie den individuellen Bedürfnissen und der aktuellen Klassensituation anpassen. Sie erhalten umfangreiche Auswertungen pro SchülerIn in komfortabler, visuell durchdachter PDF-Form, die sich nahtlos in die Arbeitsroutine einfügen und die tägliche Arbeit erleichtern.

Das vielschichtige Lernsystem basiert auf Avallain Unity, einer fortschrittlichen Lernplattformtechnologie, die dank ihrer flexiblen Architektur auch innovative Projekte in kurzen Zeiträumen zum Erfolg führt. Westermann’s Redaktionsteam erstellte alle Inhalte eigenständig mit dem Avallain Author, einem leistungsstarken Autorensystem, das seinen Nutzern die Möglichkeit gibt aus einer Vielzahl von spannenden, interaktiven Lernaktivitäten auszuwählen. „Denken und Rechnen“ zieht LernerInnen unter anderem mit Zahlenmauern, Rechendreiecken und vielen Drag & Drop Aktivitäten in seinen Bann und macht somit selbst knifflige Mathematikaufgaben leicht zugänglich.

Dr. Isabel Schneider, Gruppenleiterin Grundschule Fremdsprachen, Digitale Medien bei der Westermann Gruppe, schätzt die “exakte Anpassung an die Bedürfnisse des stark belasteten Lehrpersonals im heutigen Schulalltag. Dank des flexiblen Systems hoffen wir eine echte Erleichterung und Bereicherung geschaffen zu haben, und damit einen entscheidenden Beitrag zu mehr Lernerfolg in den immer heterogeneren und damit anspruchsvolleren Klassenzimmern zu leisten.”

Unter anderem bietet das interaktive Schulbuch:

  • Kompetenzanalysen für die Differenzierung von Lernmaterialien,

  • detaillierte Übersichten über Lernstand und erworbene Kompetenzen pro SchülerIn, auch im Vergleich zur Klasse,

  • die Verwaltung der digitalen Inhalte durch die Lehrkräfte zur Unterstüztung individualisierten Lernens,

  • einen nahtlosen Wechsel und vielfache Kombinationsmöglichkeiten von interaktiven Aufgaben zum gedruckten Schulbuch.

Ignatz Heinz, Geschäftsführer der Avallain AG, sagt: “Wir freuen uns über eine weitere, speziell auf die individuellen Markt- und Nutzerbedürfnisse zugeschnittene Variante von Avallain Unity und Avallain Author. Lösungen dieser Art, die auf die Realität in Schulen und im Hausaufgabenbereich eingehen, halten wir für besonders sinnvoll. Wir freuen uns auf den gemeinsamen weiteren Ausbau von Inhalten und Fachbereichen.”

Kontakt

Daniel Seuling, Head of Communications, dseuling@avallain.com

01.12.2016

Avallain Author und Cambridge University Press: Premium-Inhalte für neues digitales Lernen

Nach einem überzeugenden einjährigen Roll-out für das renommierte Bildungsverlagshaus Cambridge University Press (CUP), wurde Avallain Author von der ELT-Abteilung (English Language Teaching) als das neue zentrale Produktionssystem für interaktive Lerninhalte ausgewählt. Mehr als 5.000 Lernobjekte wurden bereits für eine Vielzahl von Produkten entwickelt.
Artikel lesen
11.11.2016

Neue Formen des Lernens an der Charité Berlin – mit assistiertem »Peer-Learning« und dem Avallain Author

Bis zu 700 Studenten beginnen jedes Jahr im Modellstudiengang »Medizin« der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Die Charité zählt damit zu den größten Universitätskliniken Europas, die bereits über die Hälfte der deutschen Nobelpreisträger für Medizin und Physiologie hervorgebracht hat.
Artikel lesen